Archiv der Kategorie: Leben

Neuigkeiten

Ja, es gibt Neuigkeiten. In letzter Zeit gabs nicht sehr viel von mir zu lesen, weil ich über einiges nachdenken und einige wichtige Entscheidungen treffen musste. Nachdem ich in meinem Studium nicht sehr glücklich war, es war einfach zu viel an Technik und Arbeit am Computer, habe ich begonnen zu überlegen, ob ich nicht lieber aufhören sollte und wenn ja, was ich stattdessen machen würde. Es war wirklich so, dass ich überhaupt keine Freude mehr an irgendwas hatte, sei es, das Studium betreffend oder alles andere.  Herausgekommen ist dann ein eindeutiges JA zum Studienwechsel und die neue Richtung kristallisierte sich auch ziemlich schnell heraus. Nämlich Deutsch und Geschichte auf Lehramt. Das wollte ich schon mal mit 15 oder so machen, hab mir das dann aber nicht zugetraut (war ja damals nicht viel älter als Hauptschüler) und jetzt gab es eigentlich keine Punkte mehr die dagegen sprachen. Auf die Idee gebracht hat mich eigentlich mein BWL Dozent, weil dieser einfach wunderbar vorträgt und ich mich immer öfters gefragt habe, ob ich das wohl auch könnte. So bin ich wieder darauf gekommen darüber nachzudenken.

Und ich habe mich auch schon angemeldet, hatte bereits mein Eignungsgespräch, dass sehr gut verlaufen ist und im September dann einen Workshop, der endgültig entscheidet. Etwas blöd ist es schon, dass man das dann erst so knapp vorher erfährt, aber da kann man nichts machen. Bis Ende Juni besuche ich noch die Vorlesungen, denn ich halte nichts davon ein halbes Jahr nur zuhause rumzusitzen, aber dann ist Schluss damit. Und dann ist auch das stundenlange Pendeln vorbei, denn die Pädagogische Hochschule befindet sich direkt in Linz. Das ist noch ein Faktor, der mich glücklich macht, denn ich liebe meine Stadt und verbringe gerne so viel Zeit wie möglich darin.

Seit die Entscheidung gefallen ist, geht es mir wieder viel besser. Es ist, als wäre eine riesige Last von meinen Schultern genommen worden. Ich bin einfach wieder glücklicher und genieße das Leben viel mehr. Selbst die kleinen und eigentlich „normalen“ Dinge, wie Kaffee trinken im Freien, schwimmen, sonnen, meine Familie, alte und neue Freunde treffen, ausgehen, Cocktails, shoppen und natürlich der Frühling haben wieder eine  viel größere Bedeutung für mich und sind einfach wieder schöner. Ich lebe einfach wieder richtig und genieße es auch.

Ich muss sagen, ich hätte nie gedacht, dass ein „falsches“ Studium sich so auf die Lebensqualität auswirken kann, aber jetzt habe ich es am eigenen Leib erfahren und ich hoffe, dass mir das in Zukunft erspart bleibt, denn so ist es doch viel angenehmer.

Ich kann euch nur dringend empfehlen, Situationen, in denen ihr unglücklich seid, zu ändern, denn sich damit abzufinden funktioniert meistens nicht und in vielen Fällen ist es das auch nicht wert (Aber vorher vielleicht eine Altenative überlegen). Glaubt mir, ihr werdet danch wieder glücklicher sein! 🙂

 

Advertisements

3 Kommentare

Eingeordnet unter Leben

Dies und das…

Hallo ihr Lieben!

Wie ihr vielleicht gemerkt habt, tut sich jetzt endlich wieder was auf meinem Blog, was bedeutet…(stimmungsvolle Pause)… die Klausurzeit ist vorbei!!!

Auf zwei Noten warte ich noch immer, aber ansonsten hab ich überall bestanden und das sogar ganz gut. Das heißt, eine Klausur hab ich noch im März und dafür muss ich jetzt auch in den Semesterferien lernen, aber ansonsten hab ich jetzt endlich wieder Zeit, um mich mit meinen Freunden zu treffen oder shoppen zu gehen, was ich die letzten Tage auch voll ausgenutzt habe – ich war kaum zuhause. 😉

Erst gestern war ich in der Plus City shoppen und hab fast alles bekommen, was ich mir in den letzten Wochen, während des Lernens, auf meine imaginäre Shoppingliste geschrieben habe. Einen anthrazitfarbenen Blazer (Zara), eine Tasche für die Uni (H&M), Catrice-Nagellacke (Lost in Mud, Be my Millionaire, London’s Weather Forecast) und neue Wimperntusche, da meine wieder mal  leer war (Max Factor). Und dann habe ich noch eine rote Clutch (ja, ich bin eine Taschenfetischistin) und ein gepunktetes Kleid (Promod) gekauft. Glücklich und zufrieden mit diesem erfolgreichen Einkaufstag bin ich dann nachhause und habe mich weiter an meinen neuen Sachen erfreut.

Nachdem ich dieses Buch gelesen und diesen Film gesehen habe bin ich nun total in Urlaubslaune und hasse es, dass ich noch mindestens bis Ostern warten muss. Dazu kommt, dass ich mich einfach nicht entscheiden kann, wo ich hinfahren soll, da meine Wunschziele (Paris, Italien,…) im Moment so arg schwanken. Ich hoffe ja, dass sich ein Urlaub Ostern und einer im Sommer ausgeht, weil einmal im Jahr MUSS einfach ich ans Meer. Und dann könnte ich im Frühling einen Städteurlaub machen und müsste auf keins von beiden verzichten!

Hoffentlich geht mein Plan auf. 😉

Im Moment warte ich allerdings nur auf den Frühling, denn dieses kalte Wetter ist echt nicht motivierend. Und: Zeit wird’s!

In diesem Sinne noch eine schöne Woche,

Christiane

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Beauty, Fashion, Leben, Literatur

Voll im Stress…

Hi!

Mein letzter Post ist lange her, aber das liegt einfach daran, dass ich total im Stress für die FH bin. Ab nächster Woche beginnt die Prüfungsphase und dann habe ich eine Klausur nach der anderen. Ich habe schon richtig Angst davor – 9 Klausuren hintereinander sind nicht einfach!

Außerdem habe ich noch ein Fach, Grundlagen des Programmierens, dass mir das Studieren nicht gerade erleichtert. Ich tue mir wahnsinnig schwer und die zeitaufwendigen Hausübungen jede Woche nehmen viel Zeit weg. Wie ichdiese Klausur schaffen soll weiß ichwirklich noch nicht.

Diese Dinge gehen mir im Moment im Kopf herum und machen mir große Sorgen (wenn man das überhaupt Sorgen nennen kann).

Ich hoffe es wird sich alles zum Guten wenden, wie man so schön sagt, und ab Mitte -februar habe ich Semesterferien und somit auch wieder mehr Zeit zum Bloggen….und für den längst überfälligen Shoppingmarathon! 🙂

Drückt mir ab Mittwoch die Daumen! 🙂

 

 

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Leben

UNI

So ihr Lieben, da bin ich nach laaaanger Abwesenheit wieder. Es ist mir ja fast peinlich, wie lange der letzte Post her ist, aber ich kam in letzter Zeit einfach nicht dazu.

Ich habe ja mein Studium begonnen und es ist nicht direkt stressig, aber die Tage sind lang und es ist viel zu tun. Ich musste mich erst mal eingewöhnen und mich an den Betrieb an der FH Hagenberg gewöhnen. Deshalb war ich ein wenig Internet-abstinent, was leider auch den Blog betraff. Aber ich genieße es sehr Student zu sein und das Studium gefällt mir total gut. Und ab jetzt werde ich mich auch wieder mehr im Internet herumtreiben und mich um meinen Blog kümmern. Alles aufgeschobene wird dieses Wochenende erledigt! Und: Es wird wieder mehr gelesen und mehr rezensiert! 🙂

2 Kommentare

Eingeordnet unter Blog, Leben

„Gut gegen Nordwind“ als Theaterstück

Wie manche vielleicht wissen, liebe ich „Gut gegen Nordwind“ und „Alle sieben Wellen“ von Daniel Glattauer. Vor allem ersteres hat es mir angetan und ist eines meiner absoluten Lieblingsbücher. Ich lieb die Sprache, manche der E-mails berühren mich richtig und der Humor ist anscheinend der gleiche wie bei mir. 😉

Deshalb habe ich mich total gefreut, als ich erfahren habe, dass „Gut gegen Nordwind“ als Theaterstück in Linz gespielt wird. Ab 23.9 können selbst Nichtleser im Eisenhand in den Genuss dieser wunderbaren Worte kommen.

Ich wurde zur ersten Hauptprobe eingeladen und gestern war es dann soweit. Voller Vorfreude fuhr ich hin und wartete gespannt auf den Beginn. Es hat mir supergut gefallen: die Schauspieler waren wunderbar und haben fantastisch gesprochen und gespielt und es ist ein tolles Gefühl, die Worte auch mal ausgesprochen zu hören und auch zu sehen – es hat mich stellenweise echt berührt. Leider war es mittendrinnen etwas langatmig (und das sage sogar ich, als bekennender Fan), doch gottdseidank ist diese Phase schnell wieder vorbei und es wird nochmal so richtig lustig und gefühlvoll. Das wiederholte Gelächter und der langanhaltende Applaus zeigten sehr gut die Empfindungen von mir und dem restlichen Publikum.

Fazit: Sehr zu empfehlen, wer also in Linz wohnt oder zufällig unsere schöne Stadt besucht, sollte unbedingt in eine Vorstellung gehen! 🙂

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Kultur, Leben

Lieblingsblogs: Das halbe Dutzend ist voll

So ihr Lieben, das nächste Interview ist da. Ich weiß, es hat etwas lange gedauert. Aber ich freue mich sehr, dass sich die liebe Aynur von fashionhype bereit erklärt hat, mir die Fragen zu beantworten.  Sie hat einen super Style, tolle Fotos und immer wieder tolle Gewinnspiele. Außerdem ist sie total lieb und symphatisch (wie man auch in ihrem Video sehen kann) und ich mag sie mittlerweile echt gern. 🙂

  1. Wie bist du zum Bloggen gekommen? Durch meine Zwillingsschwester Ayse. Als sie angefangen hat zu bloggen, fand ich das erstmal nicht so gut, aber nach ner zeit fand ich das echt schön und wollte auch so ein eigenes Blog haben, und so ist dann Fashionhype entstanden 🙂 Mein Blog mischt verschiedene Themen – je nach dem, wonach mir gerade ist und wie viel Zeit ich habe. Manchmal schreibe ich über mein Leben, dann über neue Labels, über Trends oder ich poste einfach nur Bilder von eigenen Outfits oder aus Magazinen. Eben einfach Dinge, die mich bewegen, mir gefallen, mich aufregen oder inspirieren, deswegen finde ich es toll zu bloggen
  2. Wer sind deine modischen Vorbilder? Olivia Palermo
  3. Was sind deine Lieblingskleidungsstücke oder Accessoires? GROßE Ketten. I love it !
  4. Was hast du zuletzt beim Shoppen mitgenommen? Blazer, Pumps, Cardigan
  5. Welche der aktuellen Trends liebst du und auf welche könntest du verzichten? Ich liebe Chino Hosen und könnte auf Clogs verzichten 🙂
  6. Bekommst du auch viele negative Kommentare? Wie gehst du damit um? Jaa bekomme ich , aber das interessiert mich eher weniger.. Ignoriere sie einfach. Ist die beste Methode.
  7. Hast du durch deinen Blog etwas Tolles, Neues, Spannendes erlebt? Jaa ich habe sehr viele neue Menschen kennen gelernt, zbs DICH♥
  8. Mit welchen Bloggern hast du auch persönlich Kontakt? Ohh da gibt es viele, mit denen ich Kontakt habe.
  9. Kaufst du eher in teuren oder billigen/normalen Läden ein? Kaufe immer dort, wo ich etwas finde. Hauptsächlich ist es immer in normalen läden
  10. Was machst du neben deinem Blog? Alltägliches halt, Shoppen gehen, mit freunden die Zeit verbringen usw..
  11. Was sind deine Lieblingsshops? H&M, ZARA, Vero Moda
  12. Kaufst du lieber in Läden oder online? In Läden
  13. Hast du Tipps für Neulinge in der Blogszene? Regelmäßig Bloggen ist das wichtigste meiner meinung nach, und nicht jeden Trend mitmachen. Habt spaß daran zu Bloggen, setzt euch nicht unter Druck.
  14. Nun noch ein paar Fragen zu deinen Lieblingen 😉
  1. Buch: P.S: Ich liebe Dich
  2. Film: Sex and the City
  3. Serie: Türkische Serien : Aski Memnu, Menekse ile Halil
  4. Getränk: Hohes C Orange mit Fruchtfleisch 🙂
  5. Land: Türkei
  6. Stadt: Paris (vermisse es sehr)

3 Kommentare

Eingeordnet unter Beauty, Blog, Fashion, Leben

Lieblingsblogs: Numéro quatre

Und schon sind wir bei der vierten Blogvorstellung angelangt. Dieses Mal ist es wieder ein Blog aus Österreich, nämlich aus Wien. Und zwar colazione a roma von Teresa Hammerl. Ich sage dazu nur soviel: tolle Themen, super Texte und wunderschöne, grandiose Fotos. 🙂

  • Wann und warum hast du mit dem Bloggen begonnen?

Begonnen habe ich vor knapp zwei Jahren, weil ich nach einem Medium gesucht habe auf dem ich mich unabhängig ausdrücken kann.

  • Worum dreht sich dein Blog?

Ganz im Allgemeinen um Mode, aber auch Kunst, Fotografie und Reisen sind immer wieder ein Thema. Außerdem habe ich stets einen Italien Bezug den ich oft und gerne in meine Artikel einbinde.

  • Wie ist der Name entstanden?

Der Name setzt sich aus dem Film Colazione da Tiffany (Frühstück bei Tiffany) und der italienischen Hauptstadt zusammen. Audrey Hepburn und Italien ist auch heute noch genau die richtige Kombination für mich.

  • Beschreibe deinen Kleidungsstil?

Elegant, sportlich, trage gerne Hut und richte mich nicht nach Trends.

  • Was sind deine Lieblingskleidungsstücke und/oder Accessoires?

Röcke und Kleider sind meine Favoriten, Vintage Stücke aus vergangenen Kollektionen meine Schätze.

  • Was hast du zuletzt beim Shoppen mitgenommen?

Einen Rock von Benetton, der beim Gehen wunderbar schwingt.

  • Welche der aktuellen Trends liebst du und auf welche könntest du verzichten?

Orientiere mich im Allgemeinen mehr nach meinem eigenen Gefühl und lasse mich nicht so sehr von Trends beeinflussen. Aktuelle Maxi Kleider und den Animal Print trage ich selbst nicht besonders gerne, steht mir einfach nicht.

  • Bekommst du auch viele negative Kommentare? Wie gehst du damit um?

Eigentlich gar nicht, mein Blog gehört zu denen die bis jetzt sehr von Mobbing verschont geblieben sind.

  • Hast du durch deinen Blog etwas Tolles, Neues, Spannendes erlebt?

Viele viele Dinge wie etwa den Besuch von Veranstaltungen, neue Freunde und eine unglaubliche Erfahrung in Sachen Texte schreiben und fotografieren.

  • Mit welchen Bloggern hast du auch persönlich Kontakt?

Mit einigen, würde jetzt sicherlich jemanden vergessen wenn ich eine komplette Liste zusammenstellen müsste, aber in Kontakt bin ich zum Beispiel mit Maria von stylekingdom.com, mit Michi von cooloutfit.at oder auch mit Julia von fanfarella.at.

  • Wer ist dein Lieblingsdesigner?

Diese Frage kann ich mittlerweile nicht mehr beantworten, weil es so viele gibt von denen ich mich gerne inspirieren lasse. Die Modehäuser von Chanel und Givenchy spielen dabei sicherlich eine Rolle.

  • Kaufst du eher in teuren oder billigen/normalen Läden ein?

Nicht in teuren, aber auch nicht besonders billige Kleidung. Oft ist weniger einkaufen mehr, so kann man für die einzelnen Stücke auch einmal mehr bezahlen.

  • Was machst du neben deinem Blog?

Ich studiere und arbeite als freie Journalistin.

  • Was sind deine Lieblingsshops? Und was deine liebsten Onlineshops?

Kleine Shops in Wien, besonders im 7. Bezirk.

Bei Online Shops z.B.

www.etsy.com

www.schafshirt.com

www.asos.com

  • Kaufst du lieber in Läden oder online?

Kommt immer drauf an wie viel Zeit ich gerade habe. Aber eigentlich kaufe ich lieber in Läden ein.

  • Zu welchen Veranstaltungen wirst du als Fashionbloggerin eingeladen?

Könnte ich jetzt so gar nicht sagen. Ich suche mir die Veranstaltungen meist selbst aus und akkreditiere mich dann.

  • Hast du Tipps für Neulinge in der Blogszene?

Eigene Ideen haben, mit viel Leidenschaft dranbleiben, sich vernetzen, also Kontakte schaffen, und regelmäßig bloggen.

  • Nun noch ein paar Fragen zu deinen Lieblingen 😉

Buch: Umberto Eco – Quasi dasselbe mit anderen Worten

Film: Notting Hill

Serie: Sex and the City

Musik: Madonna

Essen: Pasta

Getränk: Wasser

Land: Italien

Stadt: Berlin

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Blog, Fashion, Leben