Meine Lieblingsblogs: Die Nummer 5

Dieses Mal hat mir die liebe Isabella von repertoire. alle meine Fragen geduldig beantwortet. An ihrem Modeblog faszinieren mich vor allem die wunderschönen Fotos und die tollen Outfits.

1. Wann und warum hast du mit dem Bloggen begonnen?

Als die Blogwelle aufkam, war ich treuer Anhänger der Leserschaft. Und je mehr man liest und anschaut, desto mehr Aufmerksamkeit schenkt man dem Gedanken, auch ein bisschen mitmischen zu wollen. Daraus ist dann mein Blog entstanden. Um genau zu sein ging der erste Eintrag am 4. Juni 2008 online.

2. Worum dreht sich dein Blog?

Ich habe gar kein konkretes Thema. Natürlich spielt Mode eine große Rolle, allerdings sehe ich das ganze eher als virtuelles „scrapbook“ mit Inspirationen, Outfits, Musik, Fotografien und Detailaufnahmen.

3. Wie ist der Name entstanden?

Die Namensfindung fiel mir anfangs schwer. Ich hatte keine Ahnung, wo das ganze thematisch hinführen sollte, deswegen wollte ich mich durch den Name nicht schon zu sehr auf ein Thema versteifen. Eines Tages spielte mein mp3-Player den Song „Artist & Repertoire“ von Richard Swift ab. Der Begriff „repertoire“ hat mir schon immer gefallen. Vermischt man ihn mit dem englischen Wort „repeat“ entsteht „repeatoire“. Eine Wiederholung innerhalb des Repertoires also.

4. Beschreibe deinen Kleidungsstil?

Hühnchen süß-sauer mit pikanter Gemüsebeilage

5. Was ist Mode für dich?

Vor allem ein Hobby, aber auch Kommunikationsmittel, ohne dabei große Worte verlieren zu müssen.

6. Wer sind deine modischen Vorbilder?

Herr&Frau Alltag. Ich habe keine speziellen Einflüsse, man wird tagtäglich mit so vielen Eindrücken bombadiert, es wäre doch schade, sie nicht als Einflüsse zu nutzen.

7. Was sind deine Lieblingskleidungsstücke oder Accessoires?

An der Stelle sollte ich mich vielleicht an einem meist-getragenen Kleidungsstück orientieren und das ist, in meinem Fall, die normale Jeanshose. Ich würde sie nicht als Liebling bezeichnen, aber zumindest mal als treuen Begleiter! Ansonsten wechselt das „liebste Kleidungsstück“ fast wöchentlich.

8. Was hast du zuletzt beim Shoppen mitgenommen?

Plateauschuhe von Vagabond

9. Welche der aktuellen Trends liebst du und auf welche könntest du verzichten?

Ich will auf keinen Trend verzichten, falls er mir nicht zusagt, existiert er wenigstens zur Belustigung

10. Bekommst du auch viele negative Kommentare? Wie gehst du damit um?

Bis jetzt wurde ich erstaunlicherweise weitestgehend verschont – klopf auf Holz

11. Hast du durch deinen Blog etwas Tolles, Neues, Spannendes erlebt?

Ich finde es vor allem toll und spannend zu beobachten, in welche Richtung sich das Medium „Blog“ bewegt und welche Türen sich dabei öffnen und schließen. In meinem Fall war das letzte spannende Ereignis der 81-hours Contest.

12. Mit welchen Bloggern hast du auch persönlich Kontakt?

Übers Internet hat man ja meistens mit vielen anderen Bloggern in irgend einer Form Kontakt, so richtig persönlich getroffen habe ich allerdings vor allem die Blogger aus Stuttgart und Wien

13. Wer ist dein Lieblingsdesigner?

Mein Herz schlägt schon seit Jahren für Marc Jacobs. Ich würde ihn zwar nicht als meinen liebsten Designer bezeichnen, aber er war der erste, der mir an dieser Stelle in den Sinn kam.

14. Kaufst du eher in teuren oder billigen/normalen Läden ein?

Mit meinem Studentenbudget vor allem in billigen und normalen Läden. Die Sale-Abteilung der teuren Läden birgt aber auch ab und an ein Fundstück.

15. Was machst du neben deinem Blog?

Ich studiere Publizistik- und Kommunikationswissenschaft und arbeite als Aushilfe

16. Was sind deine Lieblingsshops? Und was deine liebsten Onlineshops?

In der Stadt wander ich gerne in die üblichen Verdächtigen: H&M, Zara, Mango und COS. Natürlich gehe ich auch mit Vorliebe in kleinere, ausgefallenere Läden, oder statte der zweiten Hand einen Besuch ab. Online stöber ich gerne bei Topshop, Asos und Ebay.

17. Kaufst du lieber in Läden oder online?

Ich bummel am liebsten durch die Stadt, aber das onlineshoppen hat durchaus auch seine Reize

18. Hast du Tipps für Neulinge in der Blogszene?

Man kann sich gerne von anderen Blogs inspirieren lassen, sollte sich aber nicht zu sehr daran orientieren. Die persönliche Note finde ich wichtig.

19. Nun noch ein paar Fragen zu deinen Lieblingen 😉

Buch: Jonathan Safran Foer – extremely loud and incredibly close

Film: Garden State finde ich wunderbar

Serie: puh… das kann ich nicht wirklich beantworten, aber sidereel.com ist mein guter freund!

Musik: Im Allgemeinen bin ich immer angetan von talentierten Musikern mit Instrumenteneinsatz, ohne den elektronischen Vorschlaghammer

Essen: Kinderriegel

Getränk: Wasser & Colalight

Land: Ich hab bis jetzt zu wenig verschiedene Länder bereist, um mich festlegen zu wollen. Allerdings sollte es ein warmes Land sein.

Stadt: New York City

Advertisements

2 Kommentare

Eingeordnet unter Blog, Fashion

2 Antworten zu “Meine Lieblingsblogs: Die Nummer 5

  1. Ich mag deinen Blog. Man merkt, dass du mit Freude bloggst und ich stöber hier sehr gerne rum. Dass du Blogs vorstellst, die dir gut gefallen, find ich echt super. Ganz liebe Grüße

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s